WarenkorbAGBImpressumKontakt
Home
Raumkonzepte
Bürostühle Sitzmöbel
Werkstattstühle
Tische + Stehtische
Lounge & Sessel
Konferenzmöbel
48 Std-Lieferung
Büroeinrichtung
Accessoires
Gesundes sitzen
Information
Hersteller

 Beratung & Service
   
  
Kompetent und persönlich.
Rufen Sie uns an,
wir beraten Sie gerne!
 
von 8.00 -20.00Uhr
 
 
 
07732-9423851
.
..
 
Service
           
Sicher bezahlen mit:
 
 
 
 
weitere
 
Wir liefern alle hier angebotenen Artikel innerhalb des deutschen Festlandes 
 
 
 
 
 
Fair-Shipping-Costs-Siegel
    
 Neue Produkte
Dauphin In Touch
(white edition)

 

 
    
 
  

Dauphin In Touch
(white edition)
 
 
 
 
 
 
  Bestseller
         

Rovo XN 5450 Freischwinger
 
ab 349,-Euro
    inkl. MwSt
 
        
  Highlights
 
 
 
90 Jahre Jubiläum
 ab 198,- Euro 
inkl. MwSt
♦  
 
 
  
inkl. MwSt.
     
 
 
  



Zur Produktfamilie
Dauphin Fair Play FP 15090 Freischwinger (Dauphin)

Einsatzbereich: 
Büro-, Konferenz-, Warte- und Empfangsbereich.
  • Freischwinger mit flexiblen Flachstahl- Armlehnen.
  • Sitz- und Vollpolster-Rückenlehne aus hochwertigem
  • Echt-Leder (Semi-Anilin)
  • Ergonomisch geformt.   
  • Sitz gepolstert Rückenlehne voll umpolstert
  • Gestell: Flachstahl-Rechteckrohr 30 x 16 x 2,0 mm verchromt
  • Kunststoffteile Schwarz (RAL 9011).
Lieferzeit ca. 3-4 Wochen




konfigurieren ab
EUR 1056.00 inkl. MwST
inkl. Lieferung innerhalb des
deutschem Festlandes
 
Produkt konfigurieren  
Produkt-Anfrage  
 
 
Chefprogramm „FairPlay“:
Dauphin macht Sitzen zur Chefsache
Martin Ballendat
Elegant, schön und ergonomisch hochfunktional: Das sind die unverwechselbaren Kennzeichen der neuen Chefsessel-Familie „FairPlay“ von Dauphin. 


FairPlay

Als Klassiker mit einem Hauch Futurismus oder als „gezähmten Kubismus“ könnte man die neue, für das Top-Management bestimmte „FairPlay“-Stuhlserie bezeichnen. Selbstverständlich setzt Dauphin aber auch hier das Prinzip der Ergonomietreue weiter fort: Den Chefs in aller Welt verweigert der fränkische Hersteller nicht das Recht auf gesundes Sitzen.

Das war bei den so genannten Chefsesseln bisher durchaus nicht die Regel, ganz im Gegenteil. Der Faktor Repräsentanz dominierte eindeutig und einsam. Bei Dauphins „FairPlay“ hingegen kommen, ohne das noble Erscheinungsbild zu vernachlässigen, Wellness und Lifestyle hinzu.

Allerdings hatten es sich die Lenker des Wirtschaftsgeschehens selber zuzuschreiben, dass die Stuhlproduzenten mit ihnen in ergonomischer Hinsicht wenig anzufangen wussten. Anstatt auf gesundes Sitzen Wert zu legen – eine Forderung, die sie ihren Mitarbeitern gern erfüllen, ja in Zusammenarbeit mit Arbeitsmedizinern häufig anordnen – wurde ihr Beschaffungswunsch vornehmlich bestimmt von Kriterien wie Eleganz und Leder, Holz womöglich und repräsentative Ausmaße mit nahezu unverrückbarer Üppigkeit.

Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass auch Top-Manager häufig länger auf ihren Sesseln zu verweilen haben als sie mögen, und dass sie gegen Wirbelsäulenschäden ebenso wenig gefeit sind wie die ihnen anvertrauten Angestellten. Grund genug für Dauphin, auch den neuen, klassisch-schönen „FairPlay“ mit Mechaniken zu versehen, die von der Funktionsvielfalt der Ergonomie notwendig sind.

Dazu zählen Sitzhöhen-, Sitzneige- und Sitztiefenverstellung mittels Schiebesitz sowie die in Höhe und Neigung verstellbare Nackenstütze. Nicht zu vergessen die seitliche Federkraftverstellung, die das Regulieren des Rückenlehnen-Gegendrucks im Sitzen möglich macht. Und eine Mechanikfeststellung für gelegentliches statisches Sitzen gehört ebenso dazu.

Für Chefsessel ein Must und deshalb eigens konstruiert: eine Synchrontechnik mit großem Öffnungswinkel, durch welchen Zurücklehnen fast bis zur Liegeposition möglich wird. Für Denkerposen, entspanntes Telefonieren und kreative Pausen.

Den Beweis, dass „gesunde“ Stühle auch schön sein können, ist der vielfach ausgezeichnete Designer Martin Ballendat nie schuldig geblieben. Auch bei der neuen „FairPlay“-Serie hat er die Ergonomie gekonnt mit Design verbunden. Damit festigt er den Ruf von Dauphin nicht nur als ergonomie-, sondern auch als design-orientiertes Unternehmen. So ist beispielsweise die völlig unverkleidete Stuhlmechanik gewollter Designbestandteil und zeigt sich demonstrativ als Sichtteil. Der rechteckig-kubische Rücken und ein klassisch-strenges, bauhaus-ähnliches Fußkreuz verleihen „FairPlay“ jene unaufdringliche Eleganz, die den wahren Chef auszeichnet.

Die Serie besteht aus Drehsessel und Freischwinger. Dazu kommen im Design perfekt angepasste Lounge Seating-Elemente und Beistelltische. Mit „FairPlay“ macht Dauphin das Sitzen in jeglicher Hinsicht zur Chefsache.